Suche

Hallo, wie können
wir Ihnen helfen? 

Hotline

Ansprechpartner 

Sie erreichen uns unter: 

Zentrale: 07472 / 933 - 0
Telefax: 07472 / 933 - 150
E-Mail: info@sw-rottenburg.de

Störungsrufnummer: 

Strom: 07472 / 933 - 100
Gas/Wasser/Wärme: 07472 / 933 - 200

Kontakt

Anfahrtsbeschreibung /
Routenplaner

Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH

Siebenlindenstraße 19
72108 Rottenburg am Neckar

E-Mail: info@sw-rottenburg.de
Tel.: 07472 933 - 0
Fax: 07472 933 - 150

Routenplaner starten

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten 

Montag bis Donnerstag: 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag: 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag: 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Telefon: 07472 / 933-144
E-Mail: kundenservice@sw-rottenburg.de

Geschichte

November 2017
Das Parkhaus Schütte erstrahlt in neuem Glanz

Mai 2017
Der Bau einer Erdgas-RIngleitung in Kiebingen hat begonnen

Oktober 2014
Der Rottenburger Energietag wurde erstmalig, im Rahmen des Naseweisen Sonntags, auf dem Gelände der Stadtwerke Rottenburg veranstaltet.

Juli 2014
In einer Auftaktveranstaltung wurde die Ausstellung der 150 Jahre Gasversorgung vom Verkehrsminister des Landes Winfried Hermann eröffnet.

März 2014
Erstmalig liefern die SWR auch Erdgas außerhalb von Rottenburg.

November 2013
Nach etwa 150 Jahre nach Beginn der Gasversorgung in Rottenburg wird in Kiebingen die Erdgasleitung in Betrieb genommen.

September 2013
Den Bürgern von Rottenburg wurde in einem Tag der offenen Tür, dass Leistungsspektrum der Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH und der Technischen Betriebe Rottenburg am Neckar präsentiert.

März 2013
Eine Photovoltaikanlage wurde auf dem Werkstattdach der SWR in Betrieb genommen.

Mai 2012
Um den steigenden Herausforderungen im Energiemarkt und den Anforderungen unser Kunden gerechter zuwerden, haben wir unser EDV-System auf die Branchenlösung CS.Schleupen umgestellt.

April 2012
Das Flusskraftwerk "Tübinger Straße" erhält wie bereits einige Monater zuvor das Flusskraftwerke "Beim Preußischen" eine neue Rechenanlage.

November 2011

  • rostrom Regio: Neues Stromprodukt für alle Stromkunden, die außerhallb Rottenburg und den Rottenburger Stadtteilen wohnen.
  • Zum 01.11.2011 haben die SWR ein neues Erdgaspreismodell mit neuer Mengenstaffelung entwickelt.

August/September 2011
Das Flusskraftwerk "Beim Preußischen" hat eine neue Rechenanlage bekommen. 

Mai 2011
Die Stadtwerke Rottenburg sind TSM (Technisches Sicherheitsmanagement)-geprüft und werden am 13.05.2011 mit einer Urkunde ausgezeichnet.   

März 2011

  • 12.03.2011: Eröffnung des rundum modernisierten und erweiterten Hallenbades. Mit der Sanierung hat Rottenburg jetzt ein tolles Familienbad.
  • 01.03.2011: Die Photovoltaikanlage wird auf dem Dach des Rottenburger Hallenbades in Betrieb genommen.  

Oktober 2010
Am 01.10.2010 führen die SWR ein weiteres Klimaschutzprodukt ein - das Bioerdgasprodukt rogas GasGrün.  

Mai 2010
Die SWR haben ihre Internetseite überarbeitet. Sie ist nun frischer, ansprechender und benutzerfreundlicher. 

April 2010

  • Die Stadtwerke Rottenburg haben ein neues Unternehmensleitbild entwickelt. Das Leitbild beschriebt, was uns antreibt, wofür wir stehen und was unsere Ziele sind.
  • Seit dem 01. April 2010 ist die neue Busflotte im Linienverkehr der SWR unterwegs. Die drei neuen Busse sind ökologisch und ökonomisch auf dem neusten Stand der Technik.

März 2010
Modern, professionell, unverwechselbar: Seit März 2010 glänzen die SWR mit einem neuen Unternehmensauftritt. 

05.12.2009
Wiederinbetriebnahme der Wehranlage Tübinger Straße nach grundlegender Sanierung.

22.10.2009
Baubeginn für die Erweiterung des Hallenbades mit einem zweiten Variobecken und Eltern-Kind-Bereich.

Juli 2009
Rostrom wird von der Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH auch in den Stadtteilen angeboten.

01.07.2009
Gründung der e.ER (erneuerbare Energien Rottenburg e.G.) mit Beteiligung der Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH.

01.04.2009
Mit Herrn Beer erhält die Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH einen neuen Geschäftsführer.

2008
Die SWR haben rund 900.000 € in den Ausbau der Trinkwasserversorgung investiert und sichern damit die Wasserversorgung der Stadt Rottenburg für die kommenden Jahrzehnte. 

08.03.2007
Inbetriebnahme des Kleinwasserkraftwerks Bronnbach.

01.01.2006

  • Umwandlung des städtischen Eigenbetriebs in die Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH.
  • Verschmelzung der Gasversorgung Rottenburg GmbH mit der Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH.
  • Ausgliederung der Strom- und Gasnetze auf die Energieversorgung Rottenburg am Neckar GmbH.

25.11.2005
Inbetriebnahme des neuen Betriebsgebäudes der Stadtwerke Rottenburg am Neckar.

01.01.2005
Das Baubetriebsamt wird als "Technische Betriebe Rottenburg am Neckar" (TBR) bei den Stadtwerken Rottenburg angesiedelt.

2004/2005
Bau einer gemeinsamen Gastransportleitung mit den Stadtwerken Tübingen und Herrenberg, als zweite Einspeisung nach Rottenburg am Neckar.

2004
Die Stadtwerke begehen die Feierlichkeiten zu "100 Jahre kommunaler Stromversorgung in Rottenburg am Neckar".

2004
Aufnahme der Belieferung des Zweckverbandes "Starzel-Wasserversorgungsgruppe"   mit Bronnbachwasser.

2004
Inbetriebnahme der Entkarbonisierungsanlage im Bronnbach-Wasserwerk mit Absenkung der Härte in den Härtebereich 2 und Minimierung des Nitrat- und Sulfatanteils im Reinwasser.

01.07.2004
Übernahme des Stadtverkehrs.

2004
Abschluss der Sanierungsarbeiten im Freibad.

2003
Erweiterung des Verwaltungsgebäudes in der Siebenlindenstraße mit Integration eines Kunden- und Informationszentrums.

01.09.2002
Übernahme der städtischen Heizungen.

2002
Einführung des Öko-Stromtarifes "rostrom/natur".

2001 - 2003
Die Stadtwerke errichten Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 40 kWp.

2001/2002
Grundlegende Erneuerung des Kraftwerkes an der Tübinger Straße.

1999
Die Stadtwerke Rottenburg am Neckar sind Gründungsmitglied der Südwestdeutschen Stromhandelsgesellschaft als Reaktion auf die Liberalisierung.

1998/1999
Beginn der Liberalisierung und damit des Wettbewerbes auf dem Strom- und Gasmarkt.

1998
Gründung der Energieversorgung Rottenburg am Neckar GmbH zur Versorgung der Stadtteile mit Erdgas.

1996
Aufnahme der Wärmeversorgung über Nahwärmesysteme.

1995/1996
Neubau der offenen Filteranlage im Bronnbach-Wasserwerk.

1993
Übernahme der städtischen Parkhäuser und Einrichtung eines Parkleitsystemes.

1992
Im August feiern die Stadtwerke Rottenburg ihr hundertjähriges Jubiläum

1991
Fertigstellung des zweiten Flusskraftwerkes  "Beim Preußischen".

1988 - 1993
Herstellung von Verbundleitungen zu den Wasserzweckverbänden: Ammertal-Schönbuch-Gruppe, Starzel- und Starzel-Eyach-Gruppe.

1984
Gründung der Gasversorgung Rottenburg GmbH als Tochterunternehmen der Stadtwerke, welches die Erdgasversorgung der Stadt aufbaut. Aufnahme der Erdgasversorgung 1985

1983
Übernahme der städtischen Bäder mit anschließender grundlegender Erneuerung des Hallenbades.

1979/1980
Bau des Verwaltungsgebäudes in der Siebenlindenstraße und Umzug der Stadtwerke dorthin.

1972 - 1974
Umsetzung der Verwaltungsreform mit Eingliederung von 17 selbständigen Gemeinden in die Stadt Rottenburg am Neckar und Übernahme deren Wasserversorgung.

1970
Einstellung der Stadtgasversorgung, einhergehend mit der umfassende Erneuerung des Stromversorgungsnetzes.

1969
Umzug der Stadtwerke in die Mechthildstraße / Bau des Hochhauses.

1969
Inbetriebnahme des Flusskraftwerks an der Tübinger Straße mit dem größten selbsttragenden Dachwehrs Europas.

1966 - 1968
Hochwassersicherer Ausbau des Neckars mit Abbruch des Fallenwehres und Zusammenlegung verschiedener Triebrechte im stadtwerkeeigenen Kraftwerk an der Tübinger Straße.

1958
Durch den Bau einer Ferngasleitung von Tübingen nach Rottenburg am Neckar kann das Gaswerk im Januar 1959 stillgelegt werden.

1953
Bau des Bronnbach-Wasserwerkes

1953
Die EVS führt 20 000 Volt-Leitungen nach Rottenburg am Neckar, um den steigenden Energiebedarf der Domstadt zu befriedigen.

1951
Rottenburg am Neckar erwirbt von der Stadt Stuttgart die Bronnbachquelle, welche daraufhin zur Basis der Trinkwasserversorgung der Stadt wird.

1938
Durch das Eigenbetriebsgesetz vom 21. November erhalten die Stadtwerke eine eigene Rechtsform.

1936
Bau eines zweiten kleinen Wasserkraftwerkes in der Gartenstraße.

1903/1904
Bau eines ersten Rottenburger stadteigenen Flusskraftwerks beim neuen Schlachthof mit der Nutzung des bestehenden Pfeifer´schen Fallenwehres.

1902/1903
Die Firma Junghans errichtet in Kiebingen ein Wasserkraftwerk, welches später auch Strom nach Rottenburg liefert und als Keimzelle der Elektrizitätsversorgung in Württemberg gilt.

28. August 1892
Einweihung der zentralen Trinkwasserversorgung in Rottenburg am Neckar;
gilt als Gründungstag der Stadtwerke Rottenburg am Neckar.

1891/1892
Bau des städtischen Wasserleitungsnetzes / Beginn der öffentlichen leitungsgebundenen Wasserversorgung.

1863/1864
Bau eines städtischen Gaswerkes in der Sülchenstraße zunächst zur Erzeugung von Gas für Beleuchtungszwecke.

1834
Bau des hölzernen Fallenwehres durch den Mühlenpionier Johann Pfeifer.